Marina Abramovic, 2004

Marina Abramovic: Spirit of Mozart
Sammlung Würth, Inv. 15608

Die Performance- und Videokünstlerin Marina Abramovic präsentiert mit dem Werk „Spirit of Mozart“, dem dritten Kunstprojekt Salzburg, eine „interaktive Skulptur“, bestehend aus einem Ensemble von Stühlen, die von der Künstlerin raumgreifend inszeniert sind. Ein fünfzehn Meter hoher Stuhl ist umgeben von acht weiteren, für das Publikum benutzbaren Stühlen. Die aus Edelstahl gefertigte Installation ist ein Angebot und eine Aufforderung an die Besucher. Sie lädt zur Meditation ein – und das ganz bewusst im belebten Stadtraum.
Die Künstlerin hat sich mit Salzburg und seiner Geschichte intensiv beschäftigt. Zu ihrer Arbeit nimmt sie wie folgt Stellung:

„Mitten im Herzen von Salzburg, wo Verkehr und hektisches Stadtleben pulsieren, wollte ich einen Ort der Besinnung schaffen und ihn dem Geiste Mozarts widmen. Religion spielte eine sehr wichtige Rolle in dieser Stadt. Aber Musik war für die Salzburger das Mittel, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Noch heute verbindet jeder auf der Welt mit Salzburg die Musik: Mozart.

Wenn man durch die Straßen Salzburgs geht und aufblickt, sieht man nicht den Horizont, sondern ist mit einer Gebirgswand konfrontiert. Diese geographische Bedingung kann die Bewohner beeinflussen, ihr Leben stärker nach innen zu kehren. Dies schafft in ihnen das starke Bedürfnis, eigene Regeln und Traditionen zu etablieren, um sich vor der unbekannten Welt dort draußen zu schützen.

Ich möchte einen Sitz für den Geist Mozarts errichten. Er ist 15 Meter hoch, hat keine Sitzfläche, sondern nur die äußeren Formen eines Stuhles. Wenn man darunter steht, sieht man den Himmel. Der Geist ist etwas Unsichtbares, aber wenn man ihm einen Sitz errichtet, wird das Unsichtbare sichtbar. Jeder, der lange genug sitzt und nachdenkt, kann eine Verbindung mit unsichtbaren Kräften eingehen.

Mozart und Salzburg verband eine spannungsreiche Beziehung. Von Salzburg aus unternahm er in seiner Jugend zahlreiche ausgedehnte Reisen nach Frankreich, England und Italien, aber gerade in seiner Heimatstadt komponierte er viele bedeutende Werke. Sein Geist ist in Salzburg geblieben, wo seine Musik immer lebendig war.

Die Arbeit „Spirit of Mozart“ ist für mich die Geste einer neuen und anderen Verständigung, auch eine Geste der Versöhnung.“

Empfehlungen für den Betrachter:

  • Setze Dich auf den Stuhl
  • Schließe Deine Augen
  • Kehre in Dich
  • Verliere die Zeit

Rede von Peter Iden anlässlich der Übergabe

Fotos

Seit 2013 befindet sich dieses Kunstwerk im Eigentum der Würth-Gruppe und ist der Öffentlichkeit und der Stadt Salzburg als Leihgabe zur Verfügung gestellt.
In Kooperation mit der Salzburg Foundation 2013

wrt_group

Karte wird geladen - bitte warten...

Marina Abramovic 47.801063, 13.044677 Kunstprojekt Salzburg 2004: Marina Abramovic, Staatsbrücke